Ausbildungskurse für Zivildienstleistende

Zivildienstleistende leisten in Institutionen und Organisationen für Menschen mit einer Beeinträchtigung wichtige Unterstützungsarbeit. Sie machen ihre Einsätze auf Wohngruppen, in Werkstätten und Ateliers, in Freizeitangeboten, bei Fahrdiensten und in heilpädagogischen Schulen. Agogis führt im Auftrag des Bundesamtes für Zivildienst Ausbildungskurse für Zivildienstleistende durch.

Am Kurs 1 nehmen alle Zivildienstleistenden teil, die ihren Einsatz in der Betreuung von Menschen mit einer Beeinträchtigung leisten. Den Kurs 2 besuchen Zivildienstleistende, die ihren «langen Einsatz» (ab 180 Tage) in einer Organisation für Menschen mit einer Beeinträchtigung leisten.

 

Im Kurs 1 erarbeiten sich die Zivildienstleistenden grundlegende Fähigkeiten und Basiswissen für die Betreuung von Menschen mit einer Beeinträchtigung in ihren jeweiligen Einsatzbereichen.

Ziel des Kurses ist, dass die Zivildienstleistenden angemessen auf die Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten eingehen und ihre unterstützende Aufgabe im Einsatzbetrieb verantwortungsbewusst wahrnehmen können.

Themen

  • Rolle als Zivildienstleistender
  • Beeinträchtigungsformen
  • Ressourcenorientierte Haltung
  • Animation und Anleitung von Klientinnen und Klienten
  • Ethische und gesellschaftliche Fragen
  • Agogische Begleitung
  • Professionelle Beziehung
  • Mobilitäts- und Kommunikationshilfsmittel für Menschen mit körperlichen / kognitiven Beeinträchtigungen

 

Aufbauend auf dem Kurs 1 erweitern die Zivildienstleistenden im Kurs 2 ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in der Betreuung von Menschen mit einer Beeinträchtigung in ihren jeweiligen Einsatzbereichen.

Ziel des Kurses ist, dass die Zivildienstleistenden in alltäglichen und herausfordernden Betreuungssituationen noch handlungsfähiger werden und ihre Aufgaben im Einsatzbetrieb kompetent und verantwortungsvoll wahrnehmen können.

Themen

  • Institutionen und Organisationen
  • Ressourcen, Lernfelder, Entwicklungsplanung
  • Umgang mit auffälligem und aggressivem Verhalten
  • Aktuelle Konzepte und Methoden
  • Sexualität und sexuelle Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten
  • Mobilitäts- und Kommunikationshilfsmittel für Menschen mit einer Sinnesbeeinträchtigung
  • Zusammenarbeit im Team
  • Rechte von Menschen mit einer Beeinträchtigung
  • Reflexion des eigenen Betreuungsstils

Im Kurs 2 findet eine Unterrichtssequenz in Anwesenheit und unter Mitwirkung einer selbstvertretenden Person mit einer Beeinträchtigung statt.

 

Teilnehmende Kurse Zivildienstleistende 2019

BMB1 Teilnehmende: 725 Personen
BMB2 Teilnehmende: 428 Personen

Total Teilnehmende:  1'153 Personen