Sozialberufe Praxisnah

Höhere Fachschule für Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik

Leitung Höhere Fachschule

Von links nach rechts

  • Tina Piazzi
  • Armin Eberli
  • Dr. Myriam Rutschmann
  • Peter Hablützel
  • Kathrin Suter

Hier finden Sie unsere Mitarbeitenden

Unsere Studiengänge HF

Für Quereinsteigende ins Berufsfeld Soziales

In 3 Jahren zum HF-Diplom

Der dreijährige Studiengang ist konzipiert für Berufsleute mit einem anerkannten dreijährigen Berufsabschluss oder für Personen mit einem Mittelschulabschluss.
Start jeweils im August.

 

Aufnahmeverfahren HF 2023

Für Fachpersonen Betreuung FaBe

Sich in nur 2 Jahren weiter spezialisieren

Der zweijährige Studiengang ist der Weg zum HF-Diplom für Berufsleute aus dem Sozialbereich mit einem anerkannten Abschluss als Fachperson Betreuung.
Start jeweils im August.

 

Aufnahmeverfahren HF 2023

Rahmenlehrpläne SBFI

Sozialpädagogik HF

Kindheitspädagogik HF

Lehrpläne Agogis Studiengänge HF

Neuer Berufstitel Kindheitspädagogik HF

Agogis startet im Herbst 2023 mit dem neuen Studiengang Kindheitspädagogik HF.

Seit August 2021 sind die neuen eidgenössischen Rahmenlehrpläne Höhere Fachschule im Sozialbereich in Kraft, womit die bisherige Berufsbezeichnung Dipl. Kindererzieherin HF, Dipl. Kindererzieher HF durch Dipl. Kindheitspädagogin HF, Dipl. Kindheitspädagoge HF abgelöst wird. Der neue Berufstitel bildet das anspruchsvolle Tätigkeitsfeld in adäquater Weise ab.

Sozialpädaogik versus Kindheitspädagogik

Sie erwerben ein breites Rüstzeug für alle wichtigen Praxisfelder der Sozialpädagogik sowie für die Bereiche Kinder/Jugendliche, Sucht, Straf- und Massnahmenvollzug. Unser Schwerpunkt ist die stationäre sozialpädagogische Arbeit.

Wollen Sie sich für die pädagogischen Fragen spezifisch bei Kindern qualifizieren und Ihre berufliche Zukunft in der familienergänzenden Erziehung, Betreuung und Bildung sehen, dann ist der Studiengang Kindheitspädagogik HF für Sie optimal.

Unterschied zu anderen Höheren Fachschulen

Agogis bietet ihren Studiengang Sozialpädagogik HF in drei Jahren an im Vergleich zu vier Jahren bei weiteren Anbietern. Im Studiengang Kindheitspädagogik HF unterrichten wir gemeinsame Inhalte von Kindheitspädagogik und Sozialpädagogik in gleichen Lernangeboten, da viele Kompetenzen gleich oder vergleichbar sind.

 

HF versus FH

Wer eine Berufslehre gemacht hat und sich in Zukunft in der sozialpädagogischen Praxisarbeit mit Menschen sieht, ist an einer Höheren Fachschule am richtigen Ort. Fachhochschulen verlangen als Zulassung eine Matura, Höhere Fachschulen dagegen eine 3-jährige Berufslehre. Höhere Fachschulen bilden sehr praxisnah aus und legen den Schwerpunkt auf die Umsetzung im Berufsalltag. Fachhochschulen dagegen betonen die intellektuell-wissenschaftliche Auseinandersetzung.

 

Lohnvorstellungen

Der Lohn ist von Kanton zu Kanton unterschiedlich und hängt davon ab, wie alt Sie sind und welchen Erstberuf Sie ausführten. Es gibt auch Unterschiede je nach Trägerschaft der Institution und je nach Praxisfeld. Wir führen keine Listen über Löhne. Richtwerte erfragen Sie am besten in einer Institution Ihres Kantons oder bei der regionalen Sektion des Berufsverbandes Avenir Social (für Sozialpädagogik) www.avenirsocial.ch bzw. des Verbandes Kindertagesstätten Schweiz www.kibesuisse.ch.

Anforderungen an Praxisausbildungsorganisationen

Agogis unterstützt Ihre Institution vor und während der Praxisausbildung zum Studium an der Höheren Fachschule von Agogis.

Informationen zu den Anforderungen finden Sie hier

mehr erfahren