Sozialpädagogik für Quereinsteigende

Regel-HF 3 Jahre


Praxisausbildung

Die Praxisausbildung wird in einer dafür qualifizierten Institution durchgeführt. Das Anstellungspensum als Sozialpädagogin respektive Sozialpädagoge in Ausbildung beträgt mindestens 50%. Agogis empfiehlt ein Arbeitspensum von 60% in einem der Ausbildung angemessenen Verantwortungsbereich.


Schulische Ausbildung

  • 72-75 Lerntage pro Jahr, Präsenzunterricht, dezentrale Lerntage in Gruppen, selbständiges Lernen und virtuelles Lernen
  • Jedes Jahr werden Klassen in Zürich, St. Gallen, Olten und Basel durchgeführt.
  • Beginn im August
 

Zulassung

  • Anerkannter, mindestens dreijähriger Berufsabschluss (mit EFZ) oder Mittelschulabschluss
  • Mindestens 50%-Anstellung als Sozialpädagogin, als Sozialpädagoge in Ausbildung
  • Vorpraktikum/Berufserfahrung im sozialpädagogischen Bereich – mindestens 800 Stunden vor Ausbildungsbeginn
  • Bewerbende mit rein schulischer Ausbildung müssen mindestens ein Jahr berufliche Praxis innerhalb oder ausserhalb des Sozialbereichs nachweisen.
  • Bestandenes Aufnahmeverfahren
  • Praxisempfehlung


Abschluss

Das Studium führt nach bestandener Diplomarbeit, mündlicher Diplomprüfung und Praxisqualifikation zum anerkannten Abschluss "diplomierte Sozialpädagogin/Sozialpädagoge HF".

Anmeldung und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldefrist für den Ausbildungsstart im Sommer 2020 für die Studiengänge in Sozialpädagogik läuft bis 3. Januar 2020.

Infoveranstaltungen

Zur Übersicht