Salon Agogis 2018 im Albisbrunn

Balanceakt zwischen Nähe und Distanz in drei Gängen

Wie schafft man immer wieder den schwierigen Balanceakt zwischen Nähe und Distanz im Berufsalltag? Im Albisbrunn fand bei herrlichem Herbstwetter der traditionelle Salon Agogis genau zu diesem Thema statt.

Gäste aus Bildung und Praxis – bunt zusammen gewürfelt – fanden sich ein und lernten sich beim Apéro kennen, musikalisch eingestimmt von Nando Betschart’s Akkordeon-Klängen.

Der Gastgeber, Philipp Eder, begrüsste, der Moderator Beat Glogger führte durch den Abend.

Und so gab es Kulinarik, Tischreden und Austausch in drei Gängen:

1. Gang
Barbara Zenklusen führte ins Thema ein, gefolgt von den dazu passenden Akkordeon-Klängen. Es folgte die Vorspeise mit regem Austausch an den runden Tischen.

2. Gang
Alexandra Wölbitsch vertiefte das Thema, umrahmt von Akkordeon Klängen. Der leckere Hauptgang folgte und der Austausch wurde noch ein Runde angeregter.

3. Gang
Carmelo Campanello gewährte einen feurigen Einblick in die Praxis zum Thema, dazwischen schöne Akkordeon-Töne. Als krönender Abschluss das Dessert und fulminanter Schlussaustausch.